Das eigene Fahrrad auf E-Bike umrüsten?

Mein derzeitiges Fahrrad funktioniert einwandfrei und meine Position auf dem Rad passt mir so gut, aber ich möchte ein E-Bike. Deshalb möchte ich mein Rad auf elektrischen Rückenwind umbauen. Doch ist das möglich?

Es hätte viele Vorteile, wenn man sein aktuelles Fahrrad auf ein E-Bike umrüsten könnte. Um einige Vorteile zu nennen: Kostenfaktor, auf ein bestehendes Rad einen Motor anzubauen spart einiges an Geld oder Gewicht, die gängigsten Anbausysteme sind um einiges leichter als ein Komplettsystem.

Motor plus Normales Rad

Kann man ein normales Fahrrad auf elektrische Unterstützung umrüsten?

Ja ist möglich.

Es gibt verschiedene Hersteller, welche ein Anbausystem für normale Bikes anbieten. Wichtig ist bei der Auswahl sich im Vorfeld gut zu informieren. Je nach Rahmenform lässt sich nicht jeder Motor ausreichen gut montieren. Wählen Sie je nach Antriebsart und Bauform den am besten passenden „Rückenwind“. Achten Sie besonders auf Garantie & Gewährleistungsansprüche.

Was muss ich beim Umbau beachten?

Grundsätzlich sind E-Bike (bis 25km/h Unterstützung) & Fahrräder gleich (Gesetzlicher Sicht)

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird keine Fahrradwerkstätte den Umbau durchführen. Denn der Händler wäre somit Hersteller des Rades und müsste eine CE-Kennzeichnung durchführen, und übernimmt damit die vollständige Verantwortung für ein eigentlich nicht für den elektrischen Antrieb konstruiertes Rad.

Beim selbst umbauen sollte man darauf achten, dass jenes Rad sehr stabil ist und die höheren Kräfte auf jeden Fall aufnehmen kann.

Ist ein Umbau empfehlenswert?

Selbst wenn es sich um ein besonders hochwertiges Rad handelt oder einem die Position sehr gut passt, empfehlen wir keinen Umbau. Die Position lässt sich gut auf ein neues Rad übertragen jeder gute Händler sollte die Position ausmessen und das neue Bike einstellen können. Weiters kann es sein, dass die nächste Fahrradwerkstätte das Rad nicht zur Reparatur annimmt.