Hotline: +43-7722-68121

Neubau Radshop Obersberger

Die Idee des Neubaus

Unser Standort in der Laabstraße 53 reichte unserem Anspruch, das Sortiment ordentlich zu präsentieren nicht mehr aus. Also wurde die Idee geboren etwas neues mit viel mehr Platz auf die Beine zu stellen. Obwohl der Bau „erst“ im Mai 2019 startete, waren bereits einige Gehirnzellen der Planung Jahre zuvor zum Opfer gefallen. Das Gebäude selbst wuchs sehr schnell (im Vergleich zur Vorbereitungszeit) „aus dem Boden“. Die kurze Dauer der Bauarbeiten möchten wir unseren Handwerkern, Planern & Organisatoren hoch anrechnen.

Auch wenn es sich bei diesem Artikel um eine Dokumention der Baufortschritte handelt möchten wir allen einen Dank aussprechen, die uns bei unserem großen Vorhaben so tatkräftig unterstützt haben. Wir würden gerne alle Beteiligten Firmen & Ideengeber Namentlich nennen, dies jedoch würde es den Rahmen dieses Artikels sprengen, in diesem Sinne ein

Herzliches Dankeschön

vom Radshop Obersberger Team an alle.

Die Dokumentation

Auf unseren ehemaligen Parkplatz gegenüber unseren alten Ladens, startete im November 2018 die erste handwerkliche Handlung. Im linken hinteren Bereich unserer neuen Ladenfläche stand ein älteres, schon etwas heruntergekommenes Haus. Im November haben wir damit begonnen das Haus abzureisen.

Erste Handwerkliche Arbeit Radshop

Im Neuen Jahr dauerte es noch etwas bis wir wieder tatkräftig mit den Arbeiten starten konnten, sobald es das Wetter zuließ, begannen wir damit das Grundstück anzuebnen und eine „Grube“ für den geplanten Keller auszuheben.

 

Mit dem Keller hatten wir etwas mit dem Grundwasser zu kämpfen, zum Glück jedoch kein unlösbares Problem. Der Keller wurde betoniert und der „Deckel“ darauf gesetzt. Die Handwerker konnten also mit dem Mauern beginnen. Ganze 4 Stöcke á 250 m² waren mit der „Ziegelstapeltechnik“ zu überwinden. Während des Bau wurden wir oft gefragt ob wir Wohnungen dazubauen, denn warum brauche ein Radladen ein solche großes Gebäude. Das mit den Wohnungen wäre eine gute Idee gewesen, allerdings hätten wir dafür wohl noch einige Stockwerke mehr benötigt. Denn viele übersehen die Lagerfläche die wir für unser umfassendes Sortiment benötigen. Bis auf das Erdgeschoss und den ersten Stock, auf welchen wir Werkstätte, Sozialräume, Fitnessraum und Zubehör- / Ersatzteillager eingeplant haben, wird der restliche Platz für die Lagerung von Rädern benötigt.

Das wohl wichtiges um Räder präsentieren zu können ist der großer Austellungsraum. Wir haben uns für einen natürlichen Werkstoff: Holz, entschieden. Also kamen im Juli große LKW’s mit riesigen Holzelementen. Der kolossale Kran hob die Elemente in die Position und innerhalb von 4 Tagen stand eine 600 m² Fläche überdacht einfach so da, als würde sie schon seit Jahren stehen.

Die Bauarbeiten gingen voran und Schritt für Schritt wurden weitere Elemente des Baus abgeschlossen. Ein besonders interessanter Moment war es als die gigantischen Fensterfronten eingesetzt wurden. Ein Kran hob eine kleinere Version durch die Eingangstür in den Ausstellungsraum hinein, dieser positionierte die Scheiben dann so, dass die Handwerker die Fenster anbringen konnten.

Fenster moniteren

Im November wurden endlich die Laabstraße geteert. Die Zufahrt zum alten Laden war nicht nur eingeschränk sondern beinahe unmöglich wie die folgenden Bilder zeigen. Das Ergebnis konnte sich aber sehen lassen. Besonders freuten wir uns über eine Citybushaltestelle direkt vor unserem neuen Gebäude.

Auch die Fassade schaute von außen im November schon recht fertig aus, und der Außenputz des gemauerten Bereich musste noch erledigt werden. Doch die Hauptarbeit war im Inneren des Gebäudes. Die Solaranlage auf dem Dach an das Stromnetz anschließen, die Wärmepumpen auf dem Dach ins Laufen bringen bzw. generell Heizung, Strom, Stiegenhaus, Böden, IT, Innenausbau, Tischlerarbeiten, etc., all das waren große Brocken auf der ToDo-Liste.

Das Gebäude steht

Die geplante Eröffnung rückte immer näher, doch die Arbeit schien kein Ende zu nehmen. Doch Herausforderungen sind da um Sie zu bestehen. Mit viel Mühe und ein „klein“ wenig Not schafften wir es bis zur Eröffnung am 16. Jänner 2020, alles soweit fertigzustellen, dass es zumindest niemand auf den ersten Blicken die noch nicht fertigen Stellen auffallen.

Mittlerweile sind wir im schon im Schlusssprint was den Bau betrifft, einige Kleinigkeiten sind noch ausständig oder müssen noch nachgebessert werden. Ob wir uns bereits eingelebt haben, können wir nur teilweise bestätigen. Alle miteinander sind wir aber guter Dinge zum Saisonstart im März Fit und Tatkräftig unseren Kunden zur Seite zu stehen.

Wir freuen uns auf euer Kommen

euer Radshop Team

Neuer Radshop VP

Am besten einen Termin mit einem unserer Berater fixieren: